6 köstliche Rezepte zum Mittag- oder Abendessen

Original Eierfrikassee

Zutaten :

  • 6 Ei(er), gekocht
  • 1 gr. Dose/n Erbsen und Möhren
  • 60 g Margarine
  • 60 g Mehl
  • ½ Liter Milch
  • Salz
  • Zucker
  • Zitronensaft

Zubereitung

Die Dose Erbsen und Möhren abschütten und den Sud auffangen (sollte ein viertel Liter sein). Reis abkochen.
Mit dem Mehl und der Margarine eine Mehlschwitze machen. Die Schwitze mit dem Gemüsesud und der Milch ablöschen, kurz aufkochen lassen. Nun die Erbsen und Möhren zugeben. Dann die gekochten Eier klein schneiden und zugeben. Alles mit Salz, Zucker und Zitronensaft abschmecken.

Einfache Lauchsuppe

Zutaten

  • 600 g Kartoffel(n)
  • 600 g Lauch
  • 3 Möhre(n)
  • 1 ½ Liter Brühe
  • Schmelzkäse, fettarmer (Kräuter oder Paprika), 2 Ecken davon
  • n. B. Brühe, instant
  • Öl zum Anbraten
  • Pfeffer
  • Muskat

Zubereitung

Die Kartoffeln schälen und in kleine Stücke schneiden. Den Lauch putzen und knapp 1/2 Stange in sehr feine Ringe schneiden und beiseite legen, den restlichen Lauch in Stücke schneiden. Die Möhren schälen und in Stücke schneiden.

Einen Topf aufsetzen und Öl zum Anbraten hinein geben. Lauch, Kartoffeln und Möhren hinzugeben und unter ständigem Rühren leicht anbräunen lassen. Mit Brühe ablöschen. Mit Instantbrühe abschmecken und ca. 20 Minuten bei kleiner Hitze köcheln lassen, bis das Gemüse gar ist. Den Schmelzkäse zu der Suppe geben, alles vom Herd nehmen und mit einem Stabmixer passieren. Anschließend die feinen Lauchringe hinzufügen und diese kurz heiß werden lassen. Nach Bedarf abschmecken und servieren.

Ich reiche dazu Brot oder Brötchen.

Tipps: Dazu passen gut z.B. Röstzwiebeln (wenn es schnell gehen muss – auch mal welche aus der Dose) oder Knackwürstchen, geräucherte Bratwurst (in Scheiben geschnittene), angebratenes Hackfleisch etc. Die Suppe ist aber auch ohne Fleisch ein Genuss.

Grüne-Bohnen-Eintopf

Zutaten

  • 500 g Rindfleisch, mageres, ohne Knochen
  • 40 g Margarine
  • 1 m.-große Zwiebel(n)
  • Salz und Pfeffer
  • 750 ml Gemüsebrühe
  • 800 g Bohnen, grüne
  • 500 g Kartoffel(n)
  • 2 Stängel Bohnenkraut

Zubereitung

Das Fleisch unter kaltem fließendem Wasser abwaschen, trocken tupfen und in 2 cm große Würfel schneiden. Die Margarine erhitzen und das Fleisch darin schwach bräunen. Die Zwiebel würfeln, zum Fleisch geben und kurz mitbraten. Salzen und pfeffern. Die Hälfte der Brühe angießen und das Fleisch zugedeckt 20 Minuten kochen lassen.

Von den Bohnen die Enden abschneiden und die Bohnen ggf. fädeln. Waschen und kleiner schneiden. Die Kartoffeln schälen und würfeln. Das Bohnenkraut waschen und trocken tupfen.

Bohnenkraut, Bohnen, Kartoffeln und die restliche Brühe zum Fleisch geben, aufkochen lassen und kochen, bis Fleisch und Kartoffeln gar sind. Mit Salz und Pfeffer abschmecken und das Bohnenkraut vor dem Servieren entfernen.

Rosenkohleintopf auf niedersächsische Art à la Gabi

Zutaten

  • 500 g Rosenkohl, zerkleinert
  • 4 Würste (Brägenwürste)
  • 100 g Möhre(n), geschält, in Scheiben geschnitten
  • 250 g Kartoffel(n), geschält, in Scheiben geschnitten
  • 1 Porreestange(n), in Ringe geschnitten
  • 200 g Räucherspeck, durchwachsen, in Scheiben geschnitten
  • 2 m.-große Zwiebel(n), gewürfelt
  • 60 g Schweineschmalz
  • 1 ½ Liter Fleischbrühe, evtl. instant
  • Salz und Pfeffer, schwarzer, aus der Mühle

Zubereitung

Die Fleischbrühe zum Kochen bringen und Möhren, Kartoffeln, Porree und Speck hierin 15 Min. köcheln lassen.

Das Schmalz in einer Pfanne erhitzen und die Zwiebeln darin anschwitzen.

Den Rosenkohl und die Zwiebeln in die Brühe geben, alles salzen und pfeffern und bei kleiner Hitze ca. 20 Min. köcheln lassen. 10 Min. vor Garzeitende die Brägenwürste zufügen und erhitzen.

Rosenkohl in Currysauce

Zutaten

  • 500 g Rosenkohl
  • Salz und Pfeffer aus der Mühle
  • 30 g Butter
  • 2 TL Mehl
  • 2 TL Currypulver
  • ¼ Liter Brühe
  • 100 g Crème fraîche
  • 2 TL Zitronensaft
  • 1 Prise(n) Zucker
  • 1 Apfel

Zubereitung

Rosenkohl putzen, waschen und in kochendem Salzwasser ca. 15 – 20 Min. garen.

Butter in einem Topf zerlassen, Mehl und Currypulver darin kurz anschwitzen und mit Brühe ablöschen. Crème fraîche zugeben, aufkochen lassen und die Sauce mit Zitronensaft, Salz, Pfeffer und einer Prise Zucker abschmecken. 5 Minuten kochen lassen. Den Apfel waschen, würfeln und zusammen mit dem abgetropften Rosenkohl in die Sauce geben.

Dazu passt Schweinefilet und Pellkartoffeln.

Dieses Rezept habe ich vor ca. 15 Jahren einer Zeitschrift entnommen, es ist unser Klassiker für Rosenkohl seit all den Jahren.

Omas Kohlrouladen

Zutaten

  • 1 Wirsing oder Weißkohl)
  • 500 g Hackfleisch, gemischt
  • 1 Zwiebel(n)
  • 1 Brötchen, altbacken
  • 1 Ei(er)
  • 100 g Speck, gewürfelt
  • 500 ml Brühe
  • 200 ml Sahne
  • Salz und Pfeffer
  • 1 EL Senf, evtl. mehr
  • Paprikapulver, scharf
  • Majoran

Zubereitung

Acht schöne Blätter vom Kohl ablösen und blanchieren. In Eiswasser abschrecken und mit einem Küchentuch etwas trocknen. Den Hackfleischteig wie folgt zubereiten: hinein gehört ein Ei, ein eingeweichtes und ausgedrücktes Brötchen, 1-2 EL Senf, eine fein gewürfelte Zwiebel, ordentlich Salz, Pfeffer und scharfes Paprikapulver. Zum Schluss nach Belieben noch getrockneten Majoran hineinstreuen. Das Ganze vermengen. Kleine Häufchen auf die ausgelegten Kohlblätter verteilen, zusammenrollen und mit einem Küchengarn zusammenbinden. Die Kohlrouladen in einer hohen Pfanne anbraten, sodass sie Farbe bekommen. Dabei auch einige Speckwürfel mit auslassen. Haben die Kohlrouladen etwas Farbe angenommen, das Ganze mit gekörnter Brühe aufgießen. Zugedeckt eine halbe Stunde schmoren lassen. Zum Schluss die Rouladen herausnehmen und die Flüssigkeit mit Sahne aufgießen, etwas einkochen lassen oder evtl. leicht abbinden. Das Ganze mit wenig Salz und Pfeffer abschmecken und die Soße zu den Kohlrouladen servieren.

Bitte beachten Sie, dass „Gesunderezepte.eu“ keine Therapie-Verordnungen erteilt, sowie niemals fachlichen Rat durch einen Arzt ersetzen kann. Unsere Texte dienen nur zu Ihrer Information.

error: Content is protected !!