Christstollen backen – so geht’s richtig!

Zutaten

 

  • 150 ml Milch
  • 500 g + etwas Mehl
  • 1 Würfel (42 g) frische Hefe
  • 2 EL + 50 g Zucker
  • 100 g Rosinen
  • 2 EL Rum
  • Salz
  • 150 g + 150 g weiche Butter
  • 1 Ei (Gr. M)
  • je 50 g Zitronat und Orangeat
  • 75 g gehackte Mandeln
  • 150 g Puderzucker
  • Backpapier, Alufolie

 

Zubereitung

 

1. Für den Christstollen zunächst einen Vorteig zubereiten. Dafür Milch lauwarm erwärmen und 500 g Mehl in eine große Schüssel sieben. In die Mitte eine Mulde drücken. Hefe hineinbröckeln. Diese mit 2 EL Zucker, warmer Milch und wenig Mehl vom Rand mit einer Gabel verrühren. Zugedeckt und an einem warmen Ort ca. 30 Minuten gehen lassen. Währenddessen die Rosinen in ein Sieb geben, waschen, abtropfen lassen und in Rum einweichen.

2. Nun 50 g Zucker, 1 Prise Salz, 150 g Butter und das Ei auf den Mehlrand des Vorteiges geben. Alles mit den Knethaken des Handrührgeräts zu einem glatten Teig verkneten. Zitronat, Orangeat, Mandeln und Rosinen mit den Händen unter den Christstollen-Teig kneten. Anschließend den Teig für den Stollen zugedeckt ca. 1 Stunde gehen lassen. Backofen vorheizen (E-Herd: 200°C/Umluft: 175°C/Gas: Stufe 3) und ein Blech mit Backpapier auslegen.

3. Den Teig auf wenig Mehl durchkneten, halbieren und 2 Rechtecke (ca. 20 x 25 cm) ausrollen. Zum Christstollen formen nun mit bemehltem Handrücken den Teig jeweils mittig längs eindrücken. Eine Seite vom ausgerollten Christstollen-Teig der Länge nach zu 3/4 über die andere schlagen und etwas nach innen einrollen.

4. Ein langes Stück Alufolie mehrfach der Länge nach falten und als Back-Rahmen um die Christstollen legen. So bleiben die Laibe in Form. Den Teig weitere 20 Minuten gehen lassen und die Christstollen anschließend im Ofen ca. 10 Minuten backen. Ofen herunterschalten (E-Herd: 175°C/Umluft: 150°C/Gas: Stufe 2), die Stollen 18–20 Minuten weiterbacken.

5. 150 g Butter zerlassen. Heiße Christstollen im Wechsel mit Butter bestreichen und mit Puderzucker bestäuben. Die Stollen auskühlen lassen und nochmals dick mit Puderzucker bestäuben. Anschließend in Alufolie wickeln und vor dem Anschneiden gut durchziehen lassen.

 

Bitte beachten Sie, dass „Gesunderezepte.eu“ keine Therapie-Verordnungen erteilt, sowie niemals fachlichen Rat durch einen Arzt ersetzen kann. Unsere Texte dienen nur zu Ihrer Information.

error: Content is protected !!