Friedas genialer Hefezopf für Ostern.

Zutaten:

  • 500 g Weizenmehl Type 405
  • 250 ml lauwarme Milch
  • 50 g Zucker
  • 21 g Frischhefe (½ Würfel)
  • 75 g weiche Butter
  • 1 TL Salz
  • 1 Ei (Größe M)
  • ½ EL Zitronenabrieb oder 3 Tropfen Bittermandelaroma
  • 1 Ei zum Bestreichen
  • 1 EL Hagelzucker
  • Fett für die Form (optional)

Anleitung:

  1. Das Mehl in eine große Schüssel sieben. Die Milch leicht erwärmen und in einen Rührbecher gießen. Zucker und zerbröckelte Hefe dazugeben und gut verrühren, bis sich die Hefe weitgehend aufgelöst hat. Zitronenschale oder Bittermandelöl und Ei dazugeben und alles gut verquirlen, entweder kurz mit einem Zauberstab oder mit dem Handmixer.
  2. Diese Flüssigkeit zum Mehl gießen, weiche Butter und Salz hinzufügen und sofort alles kräftig verkneten. Ein Vorteig ist nicht notwendig. Den Teig so lange kneten, bis er elastisch und glatt ist, etwa 10 Minuten von Hand oder entsprechend weniger mit der Küchenmaschine.
  3. Den Teig mit einem feuchten Küchentuch abdecken und um das Doppelte aufgehen lassen. Dies kann etwa 2 Stunden dauern. Alternativ kann der Teig auch im BBA (Brotbackautomat) im Programm ‘Teig kneten’ hergestellt werden, was etwa 1 Stunde und 20 Minuten dauert und die Gehzeit erheblich verkürzt.
  4. Eine Backunterlage mit Mehl bestreuen und den gegangenen Hefeteig darauf geben. Den Teig von Hand nochmals durchkneten.
  5. Den Teig in zwei Hälften teilen und aus jeder Hälfte möglichst lange Rollen formen, die an den Enden zugespitzt sind. Beide Rollen spiralförmig umeinander schlingen, beginnend in der Mitte und zu den Enden hin arbeiten. Den Zopf straff drehen. An beiden Enden halten und den Zopf nochmals spiralförmig fest umeinander schlingen. Dadurch wird der Zopf optisch verkleinert und erhält eine schön geflochtene Form.
  6. Den Zopf diagonal auf das gefettete Backblech legen. Ein Ei sehr gut verquirlen und eine Prise Zucker und Salz hinzufügen. Den Zopf damit bestreichen und nach Wunsch mit Hagelzucker bestreuen. Den Zopf weitere 30 Minuten gehen lassen.
  7. In der Zwischenzeit den Backofen auf 160 °C (Heißluft) vorheizen. Alternativ auf 180 °C Ober-/Unterhitze vorheizen, falls Heißluft nicht verfügbar ist. Den Zopf auf die mittlere Schiene des Ofens schieben und etwa 30 bis 35 Minuten backen, bis er eine karamellfarbene Bräunung hat. Zur Überprüfung kann man mit dem Finger gegen die Unterseite des Zopfes klopfen – klingt es hohl, ist der Zopf fertig gebacken.

Hinweis: Beim Kneten keinen zusätzlichen Mehl hinzufügen. Der Teig verliert seine Klebrigkeit durch richtiges Kneten und wird erst nach dem Gehen seidenglatt und klebt nicht mehr. Bei Verwendung einer Küchenmaschine dauert das Kneten etwa 15 Minuten, wobei man anfangs langsam und dann schneller kneten lässt. Von Hand kann es länger dauern, in diesem Fall ist die Fensterprobe zu empfehlen, um die richtige Konsistenz des Teigs zu erkennen.

Bitte beachten Sie, dass „Gesunderezepte.eu“ keine Therapie-Verordnungen erteilt, sowie niemals fachlichen Rat durch einen Arzt ersetzen kann. Unsere Texte dienen nur zu Ihrer Information.

error: Content is protected !!