Toffifee-Kekse

Zutaten

  • 320 g Butter
  • 100 g Puderzucker
  • 260 g Mehl und etwas für die Arbeitsfläche
  • 300 g Konfekt (weiche Sahnetoffees)
  • 50 g Schlagsahne
  • 200 g Vollmilchschokolade

Zubereitung

250 g Butter in Flöckchen zusammen mit dem Puderzucker und dem Mehl in einer Schüssel zuerst mit den Knethaken des Handrührers und dann mit den Händen zu einem glatten Mürbeteig kneten. Anschließend den Teig zu einer Kugel formen, flach drücken, in Frischhaltefolie wickeln und für 1 Stunde in den Kühlschrank legen.

Danach den Teig portionsweise auf einer bemehlten Arbeitsfläche etwa 3 mm dick ausrollen und etwa 40 Kreise (à ca. 5 cm Ø) mit einem Plätzchenausstecher ausstechen. Dabei die Teigreste verkneten, erneut ausrollen und wieder Kreise ausstechen. Diesen Vorgang so lange wiederholen, bis der Teig verbraucht ist. Die ausgestochenen Teigkreise mit etwas Abstand auf mit Backpapier ausgelegte Backbleche legen und blechweise im vorgeheizten Backofen bei 175° (Umluft 150°) etwa 7 bis 10 Minuten backen. Anschließend herausnehmen und auf einem Kuchengitter auskühlen lassen.

Die Klinge eines großen Messers leicht einölen und damit die Sahnetoffees in grobe Stücke hacken. Zusammen mit 70 g Butter und der Schlagsahne in einen kleinen Topf geben und bei kleiner Hitze schmelzen. Mit einem Schneebesen glatt rühren. Dann das noch warme Karamell mit einem Teelöffel als kreisrunden Klecks auf die gebackenen und ausgekühlten Kekse geben, sodass noch rundherum ein kleiner Keksrand zu sehen ist. Anschließend etwa 15 Minuten abkühlen lassen.

In der Zwischenzeit die Vollmilchschokolade grob hacken und in einer Schüssel über einem warmen Wasserbad schmelzen. Dann die Vollmilchschokolade so lange abkühlen lassen, bis sie noch handwarm und auch noch streichfähig ist. Ebenfalls als kreisrunden Klecks mittig auf den Karamellguss streichen, sodass noch rundherum ein Karamellgussrand zu sehen ist und dann trocknen lassen.

Bitte beachten Sie, dass „Gesunderezepte.eu“ keine Therapie-Verordnungen erteilt, sowie niemals fachlichen Rat durch einen Arzt ersetzen kann. Unsere Texte dienen nur zu Ihrer Information.

error: Content is protected !!